Hildesheim, 10. Januar 2019

Blumen zur Begrüßung. Ein schöner Strauß, mit dem wir später Antonia eine Freude machen können, unserer Gastgeberin, und der jetzt ein wenig Farbe in den Raum bringt. Auf dem Weg in die Volkshochschule sind wir am Dom vorbeigekommen. Die Glocken waren so laut, dass man sein eigenes Wort nicht verstanden hat. Ein Zeichen, gewiss. In Hildesheim hat der Herr das Sagen. Noch. Continue reading „Hildesheim, 10. Januar 2019“

Weiterlesen

Regensburg, 9. Januar 2019

Wir sind mit Alexa gekommen, sagt Kerem. Verhaltenes Lachen im Saal. Egal. Kapitalismus, so oder so. Der Zug von München heißt Alex, ist privat und war eiskalt. Hab das schon gemeldet, sagt die Schaffnerin. Na fein. Vielleicht geht morgen dann sogar die Toilette. Continue reading „Regensburg, 9. Januar 2019“

Weiterlesen

Weihnachtsbilanz

Das Buch sei ein „monologisches Medium“, hat Hans Magnus Enzensberger vor einem halben Jahrhundert in seinem „Baukasten zu einer Theorie der Medien“ behauptet. „Produzent“ und „Leser isoliert“, „Feedback und Wechselwirkung“ äußerst begrenzt, die einmal gedruckte Auflage „unbelehrbar“. Wie gesagt: Das war vor einem halben Jahrhundert. Unsere Lesetour ein Monolog? Alles, nur das nicht. Event, Gespräch, Aktivismus und – Dankbarkeit, vor allem von unserer Seite. Continue reading „Weihnachtsbilanz“

Weiterlesen

Hanau, 7. Dezember 2018

Schön, diese Metzgerei, sagt Kerem, und die Leute lachen. Knapp vorbei ist auch daneben. Kulturzentrum Metzgerstraße Acht. Einst das Moulin Rouge von Hanau. Ein Striplokal, besetzt vor mehr als 30 Jahren, und jetzt nicht mehr wegzudenken aus dem Milieu, das sich auch für die Kurdinnen interessiert. Continue reading „Hanau, 7. Dezember 2018“

Weiterlesen